Buchverlag

dbv-Verlag für die Technische Universität in Graz

Der dbv-Verlag für die Technische Universität wurde 1977 ursprünglich als wissenschaftlicher Verlag gegründet. Vor rund 25 Jahren entstand jedoch aus dem Bedarf an Fachliteratur das erste Werk für Steuerberater und Wirtschaftstreuhänder. Damit wurde der Grundstein zum heutigen Fachverlag für Steuer- und Wirtschaftsrecht gesetzt. Damals wie heute sind unsere Autoren und Herausgeber Experten aus der Praxis und garantieren qualitativ hochwertige Fachinformation. Das Verlagsprogramm reicht mittlerweile von Fachbüchern für Buchhaltungs-Profis bis zu allgemeiner Steuerinformation für jedermann.

Der dbv-Verlag wickelt seinen Vertrieb selbst als Versandhandel ab. Nur ein geringer Teil des Umsatzes wird über den Buchhandel abgewickelt, der direkte Absatz an Steuerberatungskanzleien sowie Einzelpersonen überwiegt deutlich. Die alte, noch individuell programmierte Software aus den 80er Jahren war zwar speziell auf diese gemischten Kunden- und Mengenstrukturen ausgerichtet, konnte mit den steigenden Anforderungen aber längst nicht mehr mithalten. Die rasant steigende Anzahl von Titeln und Kunden erforderte einen verbesserten Rationalisierungsgrad, volle Mehrplatzfähigkeit sowie eine weitgehende Automatisierung von Vormerkungen, Auslandsrechnungen, Mahnwesen und Autorenabrechnungen.

Nach bereits längerer erfolgloser Suche löste im Frühjahr 2005 die Online-Präsentation der infounit Software spontan bei allen beteiligten Mitarbeitern das Gefühl aus, das richtige Programm gefunden zu haben!

Bereits im Herbst 2005 starteten wir schließlich als erstes Unternehmen in Österreich mit infounit. Gemeinsam haben wir die Anpassungen für die Verhältnisse in Österreich entwickelt, wobei das Engagement des infounit-Teams in der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit vorbildlich war. Unsere darüber hinausgehenden zahlreichen und speziellen individuellen Wünsche und Anliegen wurden immer eingehend geprüft und kompetent erledigt.

Der modulare Aufbau der Software hilft Kleinbetrieben wie uns die Startkosten moderat zu halten und bietet die Option später bei Bedarf weitere Module einzusetzen.